Direktion

Forschung/AEGG

Stipendienprogramm

In seiner Empfehlung vom 13. Juli 2007 und vom 27. Mai 2011 bezeichnet der Wissenschaftsrat das Marbacher Stipendienprogramm als »vorbildlich«. Die folgenden Seiten bieten einen Überblick über die Programmteile der Stipendien (Stand: 5. Juni 2012).

Aktuelle Liste der Stipendiaten

English version

Kontakt:

Dr. Marcel Lepper:
E-Mail: marcel.lepper(at)dla-marbach.de
Telefon: +49-7144-848-171
Fax: +49-7144-848-191

Sekretariat Stipendien
E-Mail: stipendien(at)dla-marbach.de


Marbach-Stipendien

Die »Marbach-Stipendien« stehen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland offen. Gefördert werden anspruchsvolle Forschungsarbeiten, die sich auf Sammlungen des Deutschen Literaturarchivs stützen. Die Stipendien setzen einen Hochschulabschluss voraus und werden in drei Kategorien je nach akademischer Qualifikation vergeben: Vollstipendien, Postdoktorandenstipendien, Graduiertenstipendien, in Ausnahmefällen auch MA-Stipendien. Sie können für die Dauer von einem bis zu vier Monaten gewährt werden.

Anträge müssen jeweils zum 31. März und zum 30. September eintreffen.


Stipendien für Magister-, Master- und Staatsexamenskandidaten

Das neu konfigurierte Stipendienprogramm des Deutschen Literaturarchivs Marbach sieht von Januar 2008 an erstmals auch einmonatige Kurzstipendien für  Magister-, Master- und Staatsexamenskandidaten vor, die aufgrund ausgezeichneter Vorleistungen eine Examensarbeit mit klar begrenztem  Bestandsbezug planen. Es gelten dieselben Bedingungen wie für die Marbach-Stipendien.

Anträge müssen jeweils zum 31. März und zum 30. September eintreffen.


Suhrkamp-Stipendium

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach schreibt aus Fördermitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg international drei Graduiertenstipendien und drei Postdoktorandenstipendien aus. Die maximale Förderdauer beträgt 3 Monate.

Anträge müssen jeweils zum 31. März und zum 30. September eintreffen.

Ausschreibungstext


C.H. Beck-Stipendium für Literatur- und Geisteswissenschaften

Der Verlag C.H. Beck schreibt zusammen mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach jeweils ein Graduiertenstipendium und ein Postdoktorandenstipendium aus. Die maximale Förderdauer beträgt 6 Monate.

Anträge müssen jeweils zum 31. März und zum 30. September eintreffen.

Ausschreibungstext


Udo-Keller-Stipendium für Gegenwartsforschung: Religion und Moderne

Die Udo Keller Stiftung Forum Humanum schreibt zusammen mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach international ein viermonatiges Doktorandenstipendium und ein viermonatiges Postdoktorandenstipendium aus. 

Anträge müssen zum 30. April 2014 eintreffen.

Ausschreibungstext


Bestandsbezogene Stipendien

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach schreibt in Zusammenarbeit mit Drittmittelgebern und Mäzenen themen- und bestandsgebundene Stipendien aus.

DVjs-Stipendium
Hermann Broch Fellowship
Kurt Tucholsky Stipendium
Norbert-Elias-Stipendium


Freiburger Förderpreise

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach schreibt in Verbindung mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg jährlich zwei Förderpreise aus. Die Preise sind mit einem Betrag von je 750,- Euro und einer kostenfreien Unterkunft im Collegienhaus des DLA dotiert. Bewerbungsschluss ist jeweils der 31. März und der 30. September.

Ausschreibungstext


Rostocker Marbach-Stipendium

Das Stipendium wurde von der Uwe Johnson-Gesellschaft und dem Institut für Germanistik der Universität Rostock gemeinsam mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach (DLA) eingerichtet. Es richtet sich an Doktoranden sowie Studenten in der Endphase aller germanistischen Studiengänge der Universität Rostock. Die Bewerbungsfrist ist jeweils der 15. September.

Ausschreibungtext


Reisestipendium für US-amerikanische Doktoranden

Ausschreibungstext


Hilde-Domin-Stipendium

Hilde-Domin-Stipendium für lateinamerikanisch-deutsche Literaturbeziehungen

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach schreibt aus Mitteln des Hilde-Domin-Fonds zweimal im Jahr Stipendien für Projekte aus, die sich aufgrund Marbacher Bibliotheks- und Archivbestände mit lateinamerikanisch-deutschen Literaturbeziehungen befassen.

Anträge müssen jeweils zum 31. März und zum 30. September eintreffen.

Ausschreibungstext


Internationaler Master-Sommerkurs 2014

Das Archiv als Wissensspeicher: Objekte und Sammelpraktiken

Internationaler Master-Sommerkurs 2014 vom 21. bis 25. Juli 2014 unter der Leitung von Jun.-Prof. Dr. Thomas Thiemeyer, Universität Tübingen.


Bewerbungsschluss: 30. April 2014

Ausschreibungstext



Internationale Sommerschule 2015

World Literature, Global Archives

Im Rahmen des Forschungsverbundes Marbach Weimar Wolfenbüttel (MWW)

26. Juli bis 7. August 2015

Ausschreibungstext