Direktion

Forschung/AEGG

zurück

Kurzstipendien für Magister-, Master- und Staatsexamenskandidaten

Die »Marbach-Stipendien« werden in drei Kategorien je nach akademischer Qualifikation vergeben: Vollstipendien für Habilitanden, Postdoktorandenstipendien und Graduiertenstipendien. In Ausnahmefällen können auch MA-Studierende, das heißt Examenskandidaten der Master-, Magister- und Lehramtsstudiengänge, die ein vielversprechendes, quellenbezogenes Examensprojekt verfolgen, mit einem einmonatigen Aufenthaltsstipendium (Collegienhaus) gefördert werden.

Vorzulegen sind in diesem Fall das Formblatt, Zeugnisse, eine Projektbeschreibung und ein befürwortendes Gutachten des wissenschaftlichen Betreuers. Als Kriterien für die Vergabe gelten die wissenschaftliche Qualifikation der Bewerber, die Bedeutung ihres Vorhabens für die wissenschaftliche Forschung und die Rolle der Marbacher Bestände für das Forschungsvorhaben. Ein Rechtsanspruch auf ein Stipendium besteht nicht; ausländische Stipendiaten können einen Reisekostenzuschuss beantragen.

Anträge werden von den Bewerbern schriftlich an den zuständigen Referenten des Deutschen Literaturarchivs gerichtet:
Dr. Marcel Lepper, Deutsches Literaturarchiv Marbach, Schillerhöhe 8-10, D-71672 Marbach am Neckar, E-Mail: stipendien(at)dla-marbach.de, Telefon: +49-7144-848-171, Fax: +49-7144-848-191

Zu verwenden ist dabei das Formblatt, das als Word-Datei oder PDF-Datei heruntergeladen werden kann. Über die Anträge entscheidet eine Kommission der Deutschen Schillergesellschaft.

Darüber hinaus werden in Kooperation mit einigen Universitäten Master-Stipendien vergeben - so zusammen mit dem Deutschen Seminar der Universität Freiburg.