10. bis 14. August 2009 | Eine Krimi-Schreibwerkstatt im Literaturmuseum der Moderne

Tatort Museum: Was geschah wirklich mit dem verschollenen Schiller-Manuskript? - Tatort Marbach: Wer klaute Schillers Band gegen Kopfweh? - Tatort Schreibwerkstatt: Wie entwickelt man einen Krimi? 

Ausgehend von Gegenständen, Anekdoten und biographischen Hintergründen näherte sich die fünftägige Schreibwerkstatt der Person Friedrich Schillers auf kriminalistischem Weg. Die Jugendlichen erarbeiteten Kurzkrimis, die alle um den berühmten Dichter kreisten – von der Idee bis zum fertigen Text. Dabei kamen Methoden der Recherche ebenso zum Zuge wie die dramaturgische Arbeit an einem Krimiplot. Unterstützung und Anleitung beim Entwickeln und Schreiben der Geschichten gab ein echter Krimi-Experte: Christoph Wortberg, Dozent des ersten Ferienkurses, schreibt Drehbücher unter anderem für Großstadtrevier, Alpha-Team und Tatort und ist 2007 für den Kriminalroman Die Farbe der Angst mit dem Hansjörg-Martin-Preis ausgezeichnet worden.